Xaviar Naidoo / SÖHNE MANNHEIMS: Die neue CD

6. Juni 2017
von Redaktion

Bild: CD-Cover SÖHNE MANNHEIMS: MANNHEIM, 2017
Cover 'Mannheim', 2017
(SÖHNE MANNHEIMS / XAVIAR NAIDOO)


Alle Songs und Texte:

.
~

TREPPE ZUM MOND




Ihr könnt uns jetzt eure Waffen geben
Denn ihr habt keinerlei Verwendung mehr dafür
Wir lassen uns eine wunderbare Kohlefaserbrücke daraus weben
Damit euer Aufrüstungswahn wenigstens zu etwas führt

Wir bauen uns eine Treppe zum Mond
Liebe Kriegsminister, eine Treppe zum Mond
Euer Kriegsgerät für eine Treppe zum Mond
Liebe Kriegsminister, eine Treppe zum Mond

Es wären nur dreihundertvierundachtzigtausend Kilometer
Geradeaus nach oben, du wirst leicht wie eine Feder
Es wären nur dreihundertvierundachtzigtausend Kilometer
Und einen Blick auf unsre schöne blaue Erde werfen kann dann jeder

Wir bauen uns eine Treppe zum Mond
Liebe Kriegsminister, eine Treppe zum Mond
Euer Kriegsgerät für eine Treppe zum Mond
Liebe Kriegsminister, eine Treppe zum Mond

Wir haben keine Angst vor euch
Euren Armeen und Raketen
Wir haben keine Angst vor euch ...

Und warum gibt's noch keine monumentale Atlantikbrücke?
Aus euren Munitions- und Panzerschiffen?
Eine echte, eine echte Atlantikbrücke
Einmal die Copacabana erblicken ..., yeah

Wir bauen uns eine Treppe zum Mond
Liebe Kriegsminister, eine Treppe zum Mond
Euer Kriegsgerät für eine Treppe zum Mond
Liebe Kriegsminister, eine Treppe zum Mond

Wir haben keine Angst vor euch
Euren Armeen und Raketen
Wir haben keine Angst vor euch
Und wir singen und wir beten
Wir haben keine Angst vor euch
Vor euern Bombern und Drohnen

Wir haben keine Angst vor euch
Weil wir schon längst im Himmel wohnen

Wir bauen uns eine Treppe zum Mond
Liebe Kriegsminister, eine Treppe zum Mond
Euer Kriegsgerät für eine Treppe zum Mond
Liebe Kriegsminister, eine Treppe zum Mond

~


KINDER



Ist dir aufgefallen, dass die Menschen heutzutage
Nicht mehr sagen was sie sagen wollen,
Sondern nur was sie zu sagen wagen
Kinder, hier läuft etwas schief

Und ist euch aufgefallen, dass die Menschen sich was vorspielen
Obwohl sie nicht spielen wie Kinder
Und sich nicht mal darin üben
Kinder, hier läuft etwas schief

Kinder, das habt ihr nicht verdient
Kinder, wird uns das verziehen?
Oh, Kinder, habt ihr uns später noch lieb?
Kinder, hier läuft etwas schief

Ist dir aufgefallen, dass sie Lügen als Wahrheit verkaufen
Denn sie haben keine Wahl, die Geschäfte müssen laufen
Kinder, hier läuft etwas schief
Denn sie bauen Munitionen, Mienen, Raketen
Und die Waffen, die in anderen Ländern dann den Frieden abschaffen
Kinder, hier läuft etwas schief

Oh, Kinder, das habt ihr nicht verdient
Kinder, wird uns das verziehen?
Oh, Kinder, habt ihr uns später noch lieb?
Kinder, hier läuft etwas schief

Auch wenn ihr jetzt noch Kinder seid
Irgendwann seid ihr erwachsen
Dann erwachsen euch aus unseren Schulden unfassbare Sachen
Kinder, hier läuft etwas schief
Deswegen müssen wir beenden was so viele Generationen in Gefangenschaft gebracht hat
Oder in den Sklavenlohn
Kinder, oh

Oh, das habt ihr nicht verdient
Kinder, wird uns das verziehen?
Oh, Kinder, habt ihr uns später noch lieb?
Kinder, hier läuft etwas schief

~


HÖRT HIER EIGENTLICH JEMAND ZU



Wo mein Freund, setzen wir wir an,
Wir haben von Chirurgie doch keine Ahnung
Wir reiben uns auf und greifen uns an
Obwohl jeder von uns weiss, so kommen wir nicht voran
Erheben die Stimme aus dem falschen Grund
Manchmal hält man besser seinen Mund
Oder man tut es, kommt aus guten Grund
Und gute Gründe gibt’s genug
Zu viel Betrug, zu wenig Deal[?]
Es wird zu viel geflucht, auf zu viele Kriege
Wir haben uns abgefunden mit zu vielen Wunden
Es geht schon zuviel Runden, zu viele Runden

Hört hier eigentlich noch jemand zu
Ich hab nicht wirklich das Gefühl
Keiner hat mit nichts zu tun
Klinisch sauber, alles kühl
Wo rennt ihr alle hin
Ihr wisst doch nicht mal, wo wir sind
Abgesehen davon, wer wir sind
Wir sind Brüder und Schwestern
unseres Vaters Schöpfung eines Menschenkind

Keiner kann sagen, damit habe ich nichts zu tun
Keiner kann sagen, lass mich mit deinem Scheiss in Ruh’
Keiner kann sagen, das geht mich hier alles gar nichts an
Fühlst Du Dich angesprochen?
Ich pranger mich und Dich, uns alle an
Wir versuchen zu beschützen
Was wir im Begriff sind zu zerstör’n
“Wir sind das Volk” hat keiner recht verstanden,
aber jeder hat’s gehört
Einer kann sagen, was er sagen muss
Aber keiner kann sagen, das habe ich alles nicht gewusst
Hör auf, hör zu
Hör auf, hör zu

Hört hier eigentlich noch jemand zu?

Hört hier eigentlich noch jemand zu?
Ich hab nicht wirklich das Gefühl
Keiner hat mit nichts zu tun
Klinisch sauber, alles kühl
Wo rennt ihr alle hin
Ihr wisst doch nicht mal, wo wir sind
Ganz abgesehen davon, wer wir sind
Wir sind Brüder und Schwestern
unseres Vaters Schöpfung eines Menschenkind

Erhebe die Herzen, haben wir gelernt
Doch wieso sind wir vom Sinn dieser Worte oft so weit entfernt?
Wo führt uns das hin?
In einer Welt, in der jetzt alles nichts mehr zählt
Was ist gestern noch viel wert
Zurück zum Beginn, um zu sehen, wo die Fehler bei uns sind
Denn für diese waren wir blind
Denn für diese waren wir blind
Denn für diese waren wir blind

Hört hier eigentlich noch jemand zu?

~


MARIONETTEN



Wie lange noch wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Wie lange noch wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Weil Ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Werden wir einschreiten
Und weil Ihr Euch an Unschuldigen vergeht
Werden wir unsere Schutzschirme ausbreiten
Denn weil Ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Müssen wir einschreiten
Und weil Ihr Euch an Unschuldigen vergeht
Müssen wir unsere Schutzschilde ausbreiten

Wie lange noch wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Wie lange noch wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Aufgereiht zum Scheitern wie Perlen an einer Perlenkette
Seid ihr nicht eine Matroschka weiter im Kampf um eure Ehrenrettung
Ihr seid blind für Nylonfäden an euren Gliedern und hasst
Und hätt' man euch im Bundestags-WC, twittert ihr eure Gliedmaßen
Alles nur peinlich und sowas nennt sich dann Volksvertreter
Teile eures Volkes nennen euch schon Hoch- beziehungsweise Volksverräter
Alles wird vergeben, wenn ihr einsichtig seid
Sonst sorgt der wütende Bauer mit der Forke dafür, dass ihr einsichtig seid
Mit dem Zweiten sieht man bess...

Wir steigen euch aufs Dach und verändern Radiowellen
Wenn ihr die Tür'n nicht aufmacht, öffnet sich plötzlich ein Warnhinweisfenster
Vom Stadium zum Zentrum einer Wahrheitsbewegung
Der Name des Zepters erstrahlt in Neonreklame im Regen
Zusamm'n mit den Söhnen werde ich Farbe bekennen
Eure Parlamente erinnern mich stark an Puppentheaterkästen
Ihr wandelt an den Fäden wie Marionetten
Bis sie euch mit scharfer Schere von der Nabelschnur Babylons trennen!

Ihr seid so langsam und träge, es ist entsetzlich
Denkt, ihr wisst alles besser und besser geht's nicht, schätz' ich
Doch wir denken für euch mit und lieben euch als Menschen
Als Volks-in-die-Fresse-Treter stoßt ihr an eure Grenzen
Und etwas namens Pizzagate steht auch noch auf der Rechnung
Und bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen
Wenn ich so ein'n in die Finger krieg', dann reiß' ich ihn in Fetzen
Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen

Wie lange noch wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Wie lange noch wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

~


FRÜHLING



Es war lange genug so kalt
Wie auf einem Planet, der fern der Sonne steht
Einsam seine Kreise drehend
Selten Wärme spürend, Licht sehend
Was für ein Elend
Ich will das nicht erleben
Nicht meine Seele
In das Lichterlied

Spürst du den Frühling?
Es wird wieder wärmer
Es wird wieder grüner
Ich kann es fühlen

Spürst du den Frühling?
Es wird wieder wärmer
Es wird wieder grüner
Spürst du den Frühling?
Es wird wieder wärmer

Und du spürst ihn wie nie zuvor
Hörst du morgens schon den Vogelchor
Dringt es schon an dein noch schlafenes Ohr
Frühjahrsstürme ziehen vorbei
Alte Freunde kommen heim, alte Freunde kommen heim

Und du spürst ihn wie nie zuvor
Hörst du morgens schon den Vogelchor
Dringt es schon an dein verschlafenes Ohr
Frühjahrsstürme ziehen vorbei
Alte Freunde kommen heim, alte Freunde kommen heim, yeah

Spürst du den Frühling?
Es wird wieder wärmer
Es wird wieder grüner
Ich kann es fühlen
Spürst du den Frühling?

Die schwarze Oper ist vorbei
Es wird wieder wärmer
Die schwarze Oper ist vorbei
Es wird wieder grüner
Sie gab ihr Geheimnis preis
Spürst du den Frühling?
Nach dieser Aufführung sind wir frei
Es wird wieder wärmer
Die schwarze Oper ist vorbei

Jetzt ist die Zeit der Trübsal vorbei
Jetzt kommt die Zeit, lasst uns eilen
Was getrennt war, vereinen, yeah

Spürst du den Frühling?
Es wird wieder wärmer
Die schwarze Oper ist vorbei
Es wird wieder grüner
Sie gab ihr Geheimnis preis
Und ich kann es fühlen
ich kann es fühlen

Spürst du den Frühling?
Spürst du den Frühling?
Spürst du den Frühling?
Spürst du den Frühling?

Es wird wieder wärmer
es wird wieder wärmer
Spürst du den Frühling?

Jetzt ist die Zeit der Trübsal vorbei
Jetzt kommt die Zeit, lasst uns eilen
Was getrennt war, vereinen,
Die deinen werden zu meinen

~


NIE MEHR KRIEG



Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg
Wenn wir das nicht sagen dürfen, dann läuft doch etwas schief
Doch wer vom Krieg profitiert, ist irritiert
wenn er sein'n Propagandakrieg verliert

Ich hab’ gelernt, ich soll für meine Überzeugungen einstehen
Und meinen Glauben nie leugnen
Warum soll ich jetzt nach so langer Zeit
Davon Abstand nehmen, dazu bin ich nicht bereit
Muslime tragen den neuen Judenstern
Alles Terroristen, wir haben sie nicht mehr gern
Es ist einfach nur traurig
Die alten Probleme im dritten Jahrtausend
nach Christus, Frieden ist uns immer noch wichtig
Du willst den Frieden leben und hier ist es
nur noch einen Hauch entfernt
Wir haben alles über das Töten gelernt
Vom Frieden sind wir meilenweit weg
Das Schlachtfeld ist schon abgesteckt
Doch wir sind auch nur einen Hauch weit weg
Vom Himmel er ist um die Ecke
Ich weiss, es ist schwer zu glauben
Doch man will Dir Deinen Platz im Paradiese rauben
Man weiss erst was man hatte wenn es nicht mehr da ist
Verhindere den Krieg bevor er wirklich wahr ist

Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg
Wenn wir das nicht sagen dürfen, dann läuft doch etwas schief
Wer vom Krieg profitiert, ist irritiert
wenn er sein'n Propagandakrieg verliert

Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg
Wenn wir das nicht sagen dürfen, dann läuft doch etwas schief
Wer vom Krieg profitiert, ist irritiert
wenn er sein'n Propagandakrieg verliert

Wir rüssten ab und nicht auf
immer noch Schwerter zu Pflugscharen
Die Schwerter sind verkauft
Ok, ich hab noch eins
Aber es kommt aus dem Mund, ansonsten hab ich keins
Wir rüssten ab und nicht auf
immer noch Schwerter zum Pflugscharen
Die Schwerter sind verkauft
Ok, ich hab noch eins
Aber es kommt aus dem Mund und ansonsten hab ich kein’s
Es kommt aus dem Mund, ansonsten hab ich kein’s

Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg
Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg
Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg

Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg
Wenn wir das nicht sagen dürfen, dann läuft doch etwas schief
Wer vom Krieg profitiert, ist irritiert
wenn er sein'n Propagandakrieg verliert

Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg
Wenn wir das nicht sagen dürfen, dann läuft doch etwas schief
Wer vom Krieg profitiert, ist irritiert
wenn er sein'n Propagandakrieg verliert

Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg
Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg
Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg

~


SCHLAF



Keine Angst, wir haben nichts zu verlieren
Denn immerhin haben wir unsere Liebe
Was kann schon passieren
Ein Leben, eine Liebe, ein Wort, eine Tat
Denn manch einer zeigt in schweren Zeiten
Was er in sich hat
So oder so ähnlich hören sich die Geschichten an
Die von Liebe erzählen, von Frau und Mann
Von Krieg und Frieden, von Freud und Leid
Und wer würde nicht wollen, dass es so bleibt

Hör gut zu, wenn Dein Vater spricht
Schlaf schön ein, bei einem Wiegenlied
Deine Mutter haucht Dir liebe Worte zu
Schlaf mein Kindchen, komm zur Ruh
Hör gut zu, wenn Deine Mutter spricht
Schlaf schön ein, bei einem Wiegenlied
Dein Vater haucht Dir liebe Worte zu
Schlaf mein Kindchen, komm zur Ruh

Ich hoffe, du weisst, du kannst alles riskieren
Spring ins kalte Wasser, Du wirst nicht erfrieren
Lass Dich fallen, Du wirst sehen, du kannst fliegen
Egal wie tief Du fällst, was Dich trägt ist die Liebe
Und jeder Schrecken geht vorbei, vorbei, vorbei
Was wir brauchen sind wir fünf, vier, drei, zwei
Die Liebe von Deiner Familie
Auch wenn gerade etwas Schreckliches passiert ist
Du siehst, was Leben wert ist

Hör gut zu, wenn Dein Vater spricht
Schlaf schön ein, bei einem Wiegenlied
Deine Mutter haucht Dir liebe Worte zu
Schlaf mein Kindchen, komm zur Ruh
Hör gut zu, wenn Dein Vater spricht
Schlaf schön ein, bei einem Wiegenlied
Deine Mutter haucht Dir liebe Worte zu
Schlaf mein Kindchen, komm zur Ruh

Hör gut zu, wenn Deine Mutter spricht
Schlaf schön ein, bei einem Wiegenlied
Dein Vater haucht Dir liebe Worte zu
Schlaf mein Kindchen, komm zur Ruh

[…]

Hör gut zu, wenn Deine Mutter spricht
Schlaf schön ein, bei einem Wiegenlied
Dein Vater haucht Dir liebe Worte zu
Schlaf mein Kindchen, komm zur Ruh

Hör gut zu, wenn Dein Vater spricht
Schlaf schön ein, bei einem Wiegenlied
Deine Mutter haucht Dir liebe Worte zu
Schlaf mein Kindchen, komm zur Ruh

schlaf

~


VERZEIHUNG



Ich hab Erfahrung gekauft und Energien verbrannt
Ich hab Veränderung gebraucht und bin in die Wand gerannt
Ich habe Liebe gesucht und Lieder gesucht
Ich habe Liebe gemacht und sie nie mehr besucht

Ich bitt' nicht um Verständnis für mein Vergehen
Ich hab meine Fehler eingesehen
Ich bitt' nicht um Vergebung, weil das sowieso nicht geht
Ich will dir nur ein Zeichen geben
Ich fall' um und du bleibst stehen

Ich bitte um Verzeihung
Ich falle auf die Knie und senke mein Haupt vor dir
Ich bitte um Verzeihung
Kannst mich von dir stoßen oder einfach ignorieren
Ich bitte um Verzeihung
Ich falle auf die Knie und senke mein Haupt vor dir
Ich bitte um Verzeihung
Du kannst mich von dir stoßen oder einfach ignorieren

So viel Lärm um nichts, so viel Schall und Rauch
Die besten falschen Freunde (die besten falschen Freunde)
Ja, die hatt' ich auch (die hatt' ich auch)
Ich hab mich besser verkauft als es in Wirklichkeit war
Hast kein einziges Wort geglaubt und bliebst trotzdem da
Ich habe mit dir gespielt und hab die Regeln gebogen
Hab dein Vertrauen verspielt, ich hab dich angelogen

Ich bitt' nicht um Verständnis für mein Vergehen
Ich will dir nur ein Zeichen geben
Ich fall' um und du bleibst stehen

Ich bitte um Verzeihung
Ich falle auf die Knie und senke mein Haupt vor dir
Ich bitte um Verzeihung
Du kannst mich von dir stoßen oder einfach ignorieren
Ich bitte um Verzeihung
Ich falle auf die Knie und senke mein Haupt vor dir
Ich bitte um Verzeihung
Du kannst mich von dir stoßen oder einfach ignorieren

Ich falle auf die Knie und senke mein Haupt vor dir

Ich bitte um Verzeihung
Ich falle auf die Knie und senke mein Haupt vor dir
Ich bitte um Verzeihung
Du kannst mich von dir stoßen oder einfach ignorieren
Ich bitte um Verzeihung
Ich falle auf die Knie und senke mein Haupt vor dir
Ich bitte um Verzeihung
Du kannst mich von dir stoßen oder einfach ignorieren

~


SO WIRD ES GESCHEHEN



Wer will sein Leben verschlafen
Wer wird gern unsanft geweckt
Die, die im Leben wir trafen
Wurden auf keiner Liste gecheckt
Warte nicht auf Fanfaren und Harfen
Erweise deinem Leben Respekt
Reih dich nicht ein in die Reihe von Schafen
Auf der Schlachtbank ausgestreckt
Sei aufgeweckt, sei inspiriert

Das hört wieder auf, es tut nicht mehr weh
Auch wenn du's nicht glaubst, so wird es geschehen
Das hört wieder auf, es tut nicht mehr weh
Auch wenn du's nicht glaubst, so wird es geschehen

Und auch wenn alles aus den Fugen geraten ist
Weiß ich nicht ob du so gut beraten bist
Alles über Bord zu werfen
Dieser Mann über Bord braucht Nerven

Und es hört wieder auf, es tut nicht mehr weh
Auch wenn du's nicht glaubst, so wird es geschehen

Ich hab schon Pferde vor der Apotheke ..., du weißt schon
Du warst gewissenlos und ich hab's wieder gefunden
Die Katastrophe bleibt Aussatz und genieße die Stunden

Denn es hört wieder auf, es tut nicht mehr weh
Auch wenn du's nicht glaubst, so wird es geschehen
Und es hört wieder auf, es tut nicht mehr weh
Auch wenn du's nicht glaubst, so wird es geschehen

Denn es hört wieder auf, es tut nicht mehr weh
Auch wenn du's nicht glaubst, so wird es geschehen
Denn es hört wieder auf, es tut nicht mehr weh
Auch wenn du's nicht glaubst, so wird es geschehen
So wird es geschehen, yeah

Denn es hört wieder auf, es tut nicht mehr weh
Auch wenn du's nicht glaubst, so wird es geschehen
Und es hört wieder auf, es tut nicht mehr weh
Auch wenn du's nicht glaubst, so wird es geschehen

Denn es hört wieder auf, es tut nicht mehr weh
Auch wenn du's nicht glaubst, so wird es geschehen
Und es hört wieder auf, es tut nicht mehr weh
Auch wenn du's nicht glaubst, so wird es geschehen

~


GUTEN MORGEN



„Guten Morgen“, heißt raus aus den Federn
Raus aus dem Schlaf und rein ins Leben
Am besten in fließendes Wasser begeben
Geht es jemanden nicht gut? Ich hätt' was dagegen
'Ne Portion Liebe und 'n großen Schluck Mut für den Tag, der ruft
Während du zehntausend Dinger auf ihre Wichtigkeit einstufst

Guten Morgen!
Lass die Sonne rein
Jeden Morgen
Kann die Sonne schein'n

Diese Familie ist so was von glücklich
So was von sportlich und so gemütlich
Es darf hier losgeh'n und es kann spät enden
Denn es macht uns Spaß, viel Liebe zu senden
Dann wird man müde und der Schlaf tut gut, man ist ausgeruht
Und wenn der Wecker jetzt klingelt, müssen wir uns wieder sputen

Guten Morgen!
Lass die Sonne rein
Jeden Morgen
Kann die Sonne schein'n

Ich mach' die Augen auf und ich sehe dich
Einen bessren Tagesanfang gibt es nicht
Ich mach' die Augen zu und ich freu' mich drauf
Morgen nimmt wieder ein wunderschöner Tag seinen Lauf

Guten Morgen!
Lass die Sonne rein
Jeden Morgen
Kann die Sonne schein'n
Guten Morgen!
Lass die Sonne rein
Jeden Morgen
Kann die Sonne schein'n

~


WIR LEBEN IM JETZT



Wir leben im Jetzt
Nicht morgen, nicht gestern, nur heute
Nicht nächstens, nicht letztens
Wir sind heute zufriedene Leute

Wir leben im Jetzt
Nicht morgen, nicht gestern, nur heute
Nicht nächstens, nicht letztens
Wir sind heute zufriedene Leute

Unsre Eltern sagten, was du heute kannst besorgen
Das verschiebe nicht auf morgen
Denn schlicht und einfach, heute bist du noch am Leben
Der Morgen ist uns nicht gegeben
Der Morgen ist uns nicht versprochen
Alles was uns bleibt, ist es nur zu hoffen
Hier und jetzt, das ist das was zählt
Und diesen Weg hab ich heut für mich gewählt

Wir leben im Jetzt
Nicht morgen, nicht gestern, nur heute
Nicht nächstens, nicht letztens
Wir sind heute zufriedene Leute

Ich hab keine Zeit zu vergeuden
Weil es für mich keine Zeit gibt
Ich such meinen Gott nicht in Gebäuden
Weil mein Gott in mir lebt
Und ich genieße tausendfache Freuden
Weil ich sehen kann, was geschieht
Ich hab keine Angst vor neuem
Weil mein Vater mich so liebt

Wir leben im Jetzt
Nicht morgen, nicht gestern, nur heute
Nicht nächstens, nicht letztens
Wir sind heute zufriedene Leute

Andere planen doch nicht mein Leben
Ich leb doch keinen Plan
Es gibt keinen Grund sich aufzuregen
Alles fühlt sich richtig an
Heute ist der Tag, heute ist die Minute
Du findest in jeder Sekunde die Leidenschaft, die ich blute

Wir leben im Jetzt
Nicht morgen, nicht gestern, nur heute
Nicht nächstens, nicht letztens
Wir sind heute zufriedene Leute

Wir leben im Jetzt
Nicht morgen, nicht gestern, nur heute
Nicht nächstens, nicht letztens
Wir sind heute zufriedene Leute

~


GLÜCKLICH SEIN



Werd ich wieder hier, werd ich wieder da, werd ich wieder glücklich sein?
Oder wenn du mich besser kennst wieder alleine sein?
Und auf Menschen, die uns quälen, lassen wir uns nicht mehr ein
Werd ich mit dir hier, werd ich mit dir da, werd ich mit dir glücklich sein?

Werd ich wieder hier, werd ich wieder da, werd ich wieder glücklich sein?
Oder wenn du mich besser kennst wieder alleine sein?
Und auf Menschen, die uns quälen, lassen wir uns nicht mehr ein
Werd ich mit dir hier, werd ich mit dir da, werd ich mit dir glücklich sein?

Gewalten der Tiefe
Zogen auf und zogen ab
Weil diese Gewalten
Keine Macht über mich haben
Und so werd ich kämpfen
Auch für dich und mit dir dagegen
Begleite mich auf all meinen Wegen
Und Segen wird sich auf unsre Wege legen

Werd ich wieder hier, werd ich wieder da, werd ich wieder glücklich sein?
Oder wenn du mich besser kennst wieder alleine sein?
Und auf Menschen, die uns quälen, lassen wir uns nicht mehr ein
Werd ich mit dir hier, werd ich mit dir da, werd ich mit dir glücklich sein?

Werd ich wieder hier, werd ich wieder da, werd ich wieder glücklich sein?
Oder wenn du mich besser kennst wieder alleine sein?
Und auf Menschen, die uns quälen, lassen wir uns nicht mehr ein
Werd ich mit dir hier, werd ich mit dir da, werd ich mit dir glücklich sein?

Friends got your back through the darkest of times
But it seems through the dark friends are so hard to find
They're calling you, "call", but your message ignored
So instead of your friends you call to the Lord
With the sheath and the sword you bow down to your King
You've been crowned by the knight, the temple's your reign
So crucade for the right and the message you bring
Is you fight for the good, the light is within

Werd ich wieder hier, werd ich wieder da, werd ich wieder glücklich sein?
Oder wenn du mich besser kennst wieder alleine sein?
Und auf Menschen, die uns quälen, lassen wir uns nicht mehr ein
Werd ich mit dir hier, werd ich mit dir da, werd ich mit dir glücklich sein?

In deinen Augen
Sehe ich das Licht, dass das Tunnelende markiert
Und ich kann nicht glauben
Dass es nach so viel Dunkelheit wirklich passiert
Aus Schutt und Asche
Gegen Angst und gegen blinden Hass
Das nicht ohne Waffe
Denn mein Geist hat mich zu dir gebracht
Und so bleib mir erhalten
Du sinnliches Empfinden
Du warst mein Tastsinn
Mein Sensor, mein Licht
Und ich durfte hören
Wie der Grashalm die Straße durchbricht

Werd ich wieder hier, werd ich wieder da, werd ich wieder glücklich sein?
Oder wenn du mich besser kennst wieder alleine sein?
Und auf Menschen, die uns quälen, lassen wir uns nicht mehr ein
Werd ich mit dir hier, werd ich mit dir da, werd ich mit dir glücklich sein?

Werd ich wieder hier, werd ich wieder da, werd ich wieder glücklich sein?
Oder wenn du mich besser kennst wieder alleine sein?
Und auf Menschen, die uns quälen, lassen wir uns nicht mehr ein
Werd ich mit dir hier, werd ich mit dir da, werd ich mit dir glücklich sein?

Werd ich wieder hier, werd ich wieder da, werd ich wieder glücklich sein?
Oder wenn du mich besser kennst wieder alleine sein?
Und auf Menschen, die uns quälen, lassen wir uns nicht mehr ein
Werd ich mit dir hier, werd ich mit dir da, werd ich mit dir glücklich sein?

Werd ich wieder hier, werd ich wieder da, werd ich wieder glücklich sein?
Oder wenn du mich besser kennst wieder alleine sein?
Und auf Menschen, die uns quälen, lassen wir uns nicht mehr ein
Werd ich mit dir hier, werd ich mit dir da, werd ich mit dir glücklich sein?

~


WIE LANGE



Wie lange ist es wohl schon her?

Wie lange ist es wohl schon her?
Dass du mir einen Blick hinein gewährt hast?
In deine Welt, in deine Atmosphäre?
Wie lange ist es wohl schon her?

Und ich fühlte mich wohl dabei
So wohl wie ich mich lange nicht fühlte
Ich legte die Pistol'n ab
Die ich immer bei mir führte
Bis ich dich berührte
Das erste Mal etwas spürte
Und ich fühlte mich wohl dabei
Mich nicht leer und hohl dabei

Nur wie lange ist das wohl schon her?
Dass du mir einen Blick hinein gewährt hast?
In deine Welt, in deine Atmosphäre?
Wie lange ist es wohl schon her?

Warum geht es so selten nur?
Warum verfolg' ich nicht deine Spur'n?
So oft ist Vorsicht geboten
Wir leben zwischen Verboten
Und viel zu selten zusamm'n
Zwischen Liebe und Bangen,
Abneigung, Verlangen
Wo ist die Liebe in allen?
Oh-oh

Wie lange ist es wohl schon her?
Dass du mir einen Blick hinein gewährt hast?
In deine Welt, in deine Atmosphäre?
Wie lange ist es wohl schon her?

Und wenn man sich liebt
Muss man sich nicht schonen
Kann sich nach jedem Streit
Mit Liebe belohnen
Nur wenn man sich versteckt
Darf man sich nicht wundern
Wenn dich eines Tages
Schon Blicke und Worte verwundern

Wie lange ist es wohl schon her?
Wie lange warte ich der Zeit schon hinterher?
Dass du mir einen Blick hinein gewährt hast?
Wann [?] vor liebte ich so sehr
In deine Welt, in deine Atmosphäre?
[?] aufopfern unterwegs
Wie lange ist es wohl schon her?
Hab' den Klang deiner Stimme in Gedanken abgelegt
Wie lange ist es wohl schon her?
Wie lange warte ich der Zeit schon hinterher?
Dass du mir einen Blick hinein gewährt hast?
Wann [?] vor liebte ich so sehr
In deine Welt, in deine Atmosphäre?
Jetzt bin ich auf neuen  Pfaden unterwegs
Zu lange ist es wohl schon her
Zu lange ist das jetzt schon her
Zu lange ist das schon her

~


DAS LETZTE MAL



Bitte mach, dass es aufhört
Dass es nicht mehr wehtut
Und nie wieder anfängt
Dass ich dieses Bild nicht mehr sehen muss
Bin kurz davor aufzugeben
Denn alles geht in Rauch auf
Keine Kraft Gitter aufzubiegen
Und keiner wird mich raushauen

Ist es das letzte Mal
Dass wir dich hier sehen?
Lässt man dir keine Wahl
Musst du zur Schlachtbank gehen?

Es ist kein Rauskommen
Aus diesem Kreislauf
Du wirst den Kopf verlieren
Denn es steht ein Preis drauf

The scales have tipped, the ships have sailed
You're standing on the edge, you can slip and fail
Stakes are high, but your spirit is bright
The choice is clear, this could be death or life
Wrong or right, it doesn't even matter no more
Peace or war, as it hits the floor
Too late to turn back, there's no return
Hydrants collide but you're not concerned

Ist es das letzte Mal
Dass wir dich hier sehen?
Lässt man dir keine Wahl
Musst du zur Schlachtbank gehen?

~


DER DEUTSCHE MICHEL



Nicht mal im übertragenen Sinn macht euer Gelaber 'nen Sinn
Trauriger Anblick, verschlagen und schlimm
Zu allem Übel noch 'n gläsernes Kinn, so macht zu schlagen kein'n Sinn
Deswegen stell'n wir uns blind, sagen nie, was wir wirklich denken
Denn was wenn das nicht stimmt? Wenn was nicht stimmt?
Du glaubst doch nicht wirklich, dass unsere Nachrichten nicht nachgerichtet sind?
Wer schickt die Nachrichten los und in wessen Schoß?
Der Schoß, der dich in Sicherheit wiegt, ist vermoost
Ist so groß, er ist allumfassend und sagenumwoben
Doch blickst du in das dazugehörige Gesicht
Wird dir erst bewusst, was für 'ne Fratze es ist
Und dass du auf dem Altar liegst und geopfert wirst

Der Deutsche Michel ist ein
Tor für Deutschland
Wenn er glaubte
[?] kaufen
Der Deutsche Michel ist ein
Tor für Deutschland
Wenn er glaubt
Das ist endlich vorbei
Der Deutsche Michel ist ein
Tor für Deutschland
Wenn er glaubt
Ich kann es nicht (kann es nicht)
Der Deutsche Michel ist ein
Tor für Deutschland

Nicht mal im übertragenen Sinn macht euer Gelaber 'nen Sinn
Trauriger Anblick, verschlagen und schlimm
Zu allem Übel noch 'n gläsernes Kinn, so macht zu schlagen kein'n Sinn
Deswegen stell'n wir uns blind, sagen nie, was wir wirklich denken
Denn was wenn das nicht stimmt? Wenn was nicht stimmt?
Du glaubst doch nicht wirklich, dass unsere Nachrichten nicht nachgerichtet sind?
Wer schickt die Nachrichten los und in wessen Schoß?
Der Schoß, der dich in Sicherheit wiegt, ist vermoost
Ist so groß, er ist allumfassend und sagenumwoben
Doch blickst du in das dazugehörige Gesicht
Wird dir erst bewusst, was für 'ne Fratze es ist
Und dass du auf dem Altar liegst und geopfert wirst

Der Deutsche Michel ist ein
Tor für Deutschland
Wenn er
Kraft gibt und [?]
Nur leider genügt es nicht immer
Für Deutschland
[That's a bad ink?]
Wir könn'n ihn retten, gib ihn nicht auf
Der Deutsche Michel ist ein
Tor für Deutschland
Der Deutsche Michel kann es
Für Deutschland

Nach getanem Werk brach die Nacht herein
Alle deine Lieben kennen uns im [Schlafenheim?]
Für die Damen ein'n Wein, für die Herren ein Bier
Für die Kinder ein Stückchen Zucker, raffiniert
Ich im Gegenzug bleibe wach für dich
Wach' für dich!
Gönne mir keine Minute Unaufmerksamkeit, unser ärgster Feind
Späht in den Schatten, die die Stadt ihm wirft
Es ist so haaresträubend
Er spricht auf der Kanzel, verschleiert die wahre Bedeutung der Sätze für Laien als wär' es ein Arbeitszeugnis
Ach, wir sind doch alle solche braven Leute!
Ihr Seelenfresser, eine Warnung an euch:
Ich meditiere, höre auf den Wind, weiß, wer ich bin
Gründe, warum ich schlimme Gefahr bedeute
Und ich schreib' mit dem Blut aufs Blatt
War es nicht schon immer so, dass ihr gezittert habt
Vor den Schriftstellern, Künstlern und Musikern?
Eingeschwor'n im Innern, psychologisches Netzwerk
Wir finden uns wieder in schierer Verzweiflung
Wenn die daran reißen, um uns zu befrei'n
Fesselt es uns nur noch fester
Der Michel gestresst von dem Ämtern
Im Sessel per Geldtransfer wird er erpresst von den Bänkern
Jetzt steht eine Welt verkehrt durch den Mensch, der sich fremd wird
Im Spiegelbild der Gesellschaft
Wir wissen, dass ihr bisher nicht den Ernst erkennt
Wir wissen, dass ihr mit Giften Kinderherzen tränkt
Sollten wir die Glocken des Landes nicht läuten
Wird eines Deutschen Schlafstätte zum Sterbebett

Der Deutsche Michel ist ein
[?] für Deutschland
Der Deutsche Michel ist ein
[?] für Deutschland
Der Deutsche Michel ist ein
[?] für Deutschland
Der Deutsche Michel ist ein
[?] für Deutschland

~


NEUE MENSCHEN



Ich trau meinen Ohren kaum
Siehst du die Fragezeichen über meinen Augenbrauen?
Schlecht gelaunt kommt dieser Pausenclown
Mir meine unschätzbar wertvolle Zeit zu klauen
Ich möcht ihm seine Forderungen einfach um die Ohren hauen
Manche Dinge sind aber noch sehr schwer zu verdauen
Ganz genau, schlechter Traum, schlechter Tag
Nicht in Form, schlecht geschlafen
Ruckzuck ist man ein Wolf und das Schaf
Geschaffen nur um die anderen abzuschlachten
Ich glaub, ich muss meine Wut kontrollieren
Ich frag mich, ob ich diese Wut jemals verlier
Ich hab hier nicht zu kommen gebeten
Ich verbringe meine Zeit lieber mit langen Gebeten
Mit Ortsangaben und zwar ganz konkreten
Und dafür brauch ich keine Moneten

Wir sind wie neue Menschen
Ohne Grenzen
Wir tragen alle Gesetze
In unsern Herzen

Jetzt musst du erstmal schlucken
Aber so, ich muss weiterspucken, Feuer spucken
Deine Schultern werden weiterzucken
Wenn ich anfange, mich im Dialekt auszudrücken
Du kannst nicht wieder nach links- oder rechtsaußen rücken
Du kannst nur hoffen, deine ganzen Lügen auszuschmücken
Es gibt überhaupt keinen Grund, sich für dich zu bücken
Wir sind die Elefanten unter den Mücken

Wir sind nicht unendlich reizbar
Es geht nur gut, solange nichts passiert
Wir sind die effektivste Streitmacht
Seit der Erfindung von Killerviren
Haltet die Luft an, hier kommt der Schutzmann

Das hier ist mein Ding
Deutschland zelebriert meinen Charakter
Ich thron hier
Verbaler Assassine

All the evil foes, pack your bag and get lost
For all the evildoing; are you men in the past
Now is not the time for you to rule us
Now is the time for you to get bust'

Wir sind wie neue Menschen
Ohne Grenzen
Wir tragen alle Gesetze
In unsern Herzen

~


.

Referenzartikel:
Xaviar Naidoo in Hannover: Huldigten 22.000 Fans einem Nazi?
http://www.derfreiejournalist.de/?e=405



Stichwörter: , , , , , ,

zum Artikel "Xaviar Naidoo / SÖHNE MANNHEIMS: Die neue CD"