Gibt es Unterschiede zwischen Mann und Frau?

6. Mai 2018
von Gunther Oberheide

Im Rahmen des (von der Gender-Lobby ins Leben gerufenen) 'Zukunftstags' habe ich die Gelegenheit genutzt und Menschen auf der Straße befragt, ob es ihrer Meinung nach biologische Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt... :-)

.

.
Die internationalen Gender-'Wissenschaften' (die Anfang der 1990er aus den USA in die deutsche Regierungspolitik aufgebürdet wurden und ohne demokratischen Beschluß um- und durchgesetzt werden) behaupten, es gäbe keinen Unterschied zwischen Mann und Frau; alles wäre nur sozial konstruiert. Warum, habe ich mich gefragt. Das Ergebnis meiner jahrelangen journalistischen Recherchen ist der Griff in einen ekligen Misthaufen, der - wenn man tiefer drin gräbt - alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens ergreift und den ich hier notwendigerweise als einen erschreckenden, verschwörungstheoretik-freien Rundumschlag bezüglich des aktuellen Systems aufzeige:

Die (berechtigte, allerdings gesetzlich bereits schon seit langem abgeschlossene) rechtliche Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau dient nur als Vorwand; ein wahres, primäres Ziel dahinter ist jedoch offensichtlich, Mann und Frau nicht nur beruflich* und gesellschaftlich, sondern mit aller Macht insbesondere biologisch 'gleichzuschalten' und sie bereits von Kleinauf in der Psyche zu verdrehen. Unterstützt durch den Radikal-Feminismus sollen auf allen erdenklichen Ebenen die normalen Beziehungen zwischen Mann und Frau gestört, der Homosexualismus gefördert, beide Geschlechter ihrer natürlichen Bedürfnisse (und auch Rollen) komplett entfremdet und die Bindungen zu den eigenen Babys und Kindern möglichst frühzeitig verworfen werden (vgl. massiver Ausbau von Krippen, Kitas, Ganztagschulen usw.). Schon bei den ganz Kleinen schreckt man nachweislich vor politischer Indoktrination und der Zerstörung einer normalen Entwicklung z. B. durch Frühsexualisierung nicht zurück (siehe: BZgA läßt die Hosen runter - bei Lutz und Linda in KiTas und Krippen). Zudem bewirkt die Vergenderung der deutschen Sprache nicht nur Blockaden und eine Verkomplizierung beim Lesen und Schreiben der deutschen Sprache, sondern beschränkt insbesondere auch das Denkvermögen der Bevölkerung. Wenn offizielle Ansprachen mit "Hallo liebe Kinder und Kinderinnen" beginnen, sollte man meiner Meinung nach den Gesundheitszustand des Redners überprüfen.

Gender ist nur ein Baustein für das ganze große Ziel der Drahtzieher hinter den Politikern, das Transhumanismus heißt: Die fortwährende Vermischung zwischen Mensch und Maschine, ausgenommen derjenigen, die dies steuern. Die immer weitergehende Kontrolle der Menschenschreitet mit großen Schritten voran: Durch zukünftige Gefügigmachung und willkürliche Steuerung der Gesellschaft, durch Digitalsierung der Menschen mittels Chipimplantaten. Bereits auf der CeBIT 2015 wurde (mit aller Ernsthaftigkeit) angekündigt, dass das Smartphone schon bald überflüssig sei und durch einen internetfährigen RDID-SIM-Kartenchip am Kopf ersetzt werden könne, der alle Infos und Befehle direkt an Gehirn und Sehnerv fürs Auge sendet. Zeitplan: Ca. 5 bs 10 Jahre. Dies sei doch praktisch: Die ewig kopfgeneigten Menschen könnten wieder grade gehen. Sehr nützlich sei auch, dass - wenn z. B. jemand verletzt auf der Straße liegen würde - man sich gleich die passenden Infos für die Erste Hilfe aus dem Netz in den Kopf projezieren lassen und helfen könne, auch wenn man vergessen habe, wie die stabile Seitenlage geht. Und wer weiterhin seine SMS per WhatsApp im Kopf versenden werde, könne - da dann ja alles von den Werbepartnern mitgelesen werden darf - auf tolle personalisierte Angebote und Rabatte hoffen: Gehe man z. B. bei seinem beliebten Fastfood-Restaurant vorbei, würden gleich digital die entsprechenden Angebote auf das Auge projeziert werden können, so dass eine ganz persönliche holografische Werbewand vor dem Geschäft platziert wird. Der Chip sei schon fast soweit, das einzige Problem was man habe sei, dass dieser als Implantat nicht an der richtigen Stelle des Kopfes bleibe, da er wandern würde; dies allein hätte man noch nicht im Griff...

Voraussetzung für das global-transhumanistische Ziel sind Maßnahmen, die die Menschen verleiten sollen, zielgerichtete Angebote des Systems attraktiv zu finden und diese freiwillig und gern anzunehmen. Teuflisches kommt immer mit der Verführung und mit den Argumenten, wie praktisch und gut so manches sei: z. B. Krippenangebote für Mütter, damit sie arbeiten gehen können und sich nicht um das eigene Baby kümmern anstatt dass das Baby die eigene Mama wenigstens die wichtigsten Bindungsjahre bei sich haben kann; die Mama ihr Baby stillen und seine Entwicklung miterleben kann und dies - wenn nötig - mit finanzieller Unterstützung durch den Staat.

Nach satanischer Art werden alle angekündigten Worte in der Praxis um 180 Grad gedreht:

Spricht man von Gesundheit und Sicherheit vor Krankheit durch das Impfen, dann kann man mit großer Wahrscheinlichkeit erst recht davon krank werden, denn fast alle Impfstoffe enthalten schwer krebserregende, erbgutschädigende sowie allergieauslösende Inhaltsstoffe wie Fomraldeyhd, Phenol oder Nervengifte wie Aluminium usw. usw.

Spricht man für 'Mehr Sicherheit für die Menschen', dann ist die deswegen nötig, weil der (tiefe) Staat offensichtlich seine schmutzigen Finger beim Terrorismus mit im Spiel hat! Terrorismus wird demnach produziert, um hierdurch die Akzeptanz von immer mehr Überwachung, Kontrolle und Polizeirechten durchzusetzen.

Spricht man vom superschnellsten Handling beim Bezahlen an der Supermarktkasse, wenn die - akutell ja grade erst eingeführte - Funk-EC-Karte durch den 'praktischen' Chip in der Hand (Vorstufe, später ja am Kopf) ersetzt wird und das Bargeld tatsächlich komplett abgeschafft ist, dann ... tja, dann könnte es sein, dass Sie mal eines Tages an der Kasse stehen und den Einkauf für Ihre Familie wieder auspacken müssen und für drei Tage der Kühlschrank leer bleibt, weil Ihr Chip für Zahlungen gesperrt ist, z. B. weil sie einen Tag zuvor etwas zu einem Kollegen gesagt haben, dass politisch nicht korrekt war, sich z. B. über den Genderquatsch aufgeregt haben. Nach all dem, wie man jetzt schon mit Bürgern umgeht, die anders denken und anders handeln als politisch gewollt - ist das die absehbare, nicht weit entfernte Zukunft!

Weitere Maßnahmen dienen dazu, die Schwelle von Sitte, Moral, Anstand und sexuell niederen Trieben ständig herabzusenken. Auch sollen siie ablenken, so z. B. durch viel Arbeit (gegen Sklavenlohn und somit Produktion von ständiger Existenzangst), durch gezielte Streuung von Desinformationen und 'Nachrichten' durch Presse und Medien, die die politischen Ziele aktiv stützen und daher nicht ausgewogen sind, sondern oft Informationen weglassen, tendenziös oder gar definitiv gelogen sind - und somit den Lesern und Zuschauerm über Jahre und Jahrzehnte manipulativ falsche Weltbilder vermittelt haben.

Dazu gehören natürlich noch durch die unglaubliche Menge an niveaulosem Unterhaltungsmüll sowie Blut und Gewalt in Fernsehen, Kino und Computerspielen, der Globalismus, die bewußte 'Vergiftung' von Umwelt, Ackerflächen, Nahrung und damit auch der Menschen, die Unterdrückung ja Verhinderung natürlicher Heilweisen, die Zerstörung der Vielfalt (denn wenn sich Kulturen innerhalb der Völker vermischen, bleibt - logischerweise - keine Vielfalt erhalten sondern entsteht langsam und langfristig Einfalt. Das ist wie bei einem Tuschkasten: Wenn man alle schönen bunten Farben darin vermischt, dann entsteht am Ende nur ein eintöniges, häßliches Braun...) und ein massiver politischer Druck zur Einschränkung von unterschiedlichen Meinungen durch Maßnahmen von Verleumdungen, Bedrohungen über wirtschaftliche Sanktionen bis hin zur gesetzlichen Zensur von Kommentaren, Beiträgen, Fotos und Videos bis hin zu ganzen YouTube-Kanälen und zur Sperrung von Internetseiten - um kritische Menschen und freie Medien gänzlichst mundtot zu machen. Alles ganz entgegen der Menschen- und Grundrechte und des Grundgesetzes.

Wer nun nach Ansicht des Videos gesegnet ist zu lesen UND zu verstehen, der lese insbesondere zu Gender und Gender Pay Gap diese kleine Auswahl an Artikeln unten, um sich zu Behauptungen und Fakten einen kurzen Überblick zu verschaffen:

Dummheit erster Ordnung: Gender Pay Gap
https://sciencefiles.org/2016/08/15/dummheit-erster-ordnung-gender-pay-gap/

Gender Pay Gap ist Unsinn – Gehaltsunterschiede sind legitim
https://sciencefiles.org/2017/08/02/spd-gender-pay-gap-ist-unsinn-gehaltsunterschiede-sind-legitim/

Es GIBT KEINEN Frauen diskriminierenden GENDER PAY GAP (Post wider die Dummheit)
https://sciencefiles.org/2017/09/05/es-gibt-keinen-frauen-diskriminierenden-gender-pay-gap-post-wider-die-dummheit/

Fortpflanzung verbieten und Gender Pay Gap beseitigen
https://sciencefiles.org/2014/10/25/fortpflanzung-verbieten-und-gender-pay-gap-beseitigen/

Die Entschwangerung der Frau – nein, die Entfrauung der Schwangeren – die Entmannung des Mannes… und natürlich die Entfrauung des Mannes und schlimmer noch die Entmannung der Frau
http://www.danisch.de/blog/2017/10/23/die-entschwangerung-der-frau-nein-die-entfrauung-der-schwangeren-die-entmannung-des-mannes-und-natuerlich-die-entfrauung-des-mannes-und-schlimmer-noch-die-entmannung-der-frau/

Warum Gender Studies keine Forschung und keine Wissenschaft sind
http://www.danisch.de/blog/2017/04/30/warum-gender-studies-keine-forschung-und-keine-wissenschaft-sind/

Genderismus durch Denkprozesse überwinden
http://www.danisch.de/blog/2017/05/06/genderismus-durch-denkprozesse-ueberwinden/

Alles nur soziale Konstrukte
http://www.danisch.de/blog/2017/11/28/alles-nur-soziale-konstrukte/

Schon wieder eine Studie…
http://www.danisch.de/blog/2018/02/21/schon-wieder-eine-studie/

Bajau
http://www.danisch.de/blog/2018/04/21/bajau/

Der evolutionäre Ursprung des Sexualverhaltens
http://www.danisch.de/blog/2017/07/23/der-evolutionaere-ursprung-des-sexualverhaltens/

Politisch korrekte Schwarzweißfotografie
http://www.danisch.de/blog/2017/08/31/politisch-korrekte-schwarzweissfotografie/

Hier gerade aktuell eine 'Professorin', die meint, es gäbe überhaupt keine biologischen Unterschiede zwischen Rassen und Geschlechtern, das sei ein soziales Konstrukt. Alles nur von bösen weißen Männern ausgedacht, um die „white supremacy” zu erzeugen. Die Erklärung liege darin, dass es zwar DNA-Unterschiede, aber keine biologischen Unterschiede gäbe. Hadmut Danisch schreibt dazu:
"Man könnte jetzt mal fragen, ob der Unterschied zwischen einem Elefanten und einer Maus, oder zwischen einem Hai und einer Taube auch nur ein soziales Konstrukt ist, denn effektiv unterscheiden die sich zwar in der DNA, aber das soll ja keine Auswirkungen auf biologische Unterschiede haben. An dem Punkt ist man, wenn man 5 Jahre in Gerechtigkeit forscht und an der Uni als „professor” auftaucht. Die Frage wäre freilich, ob man Aussagen über biologische Unterschiede nicht vielleicht eher den Biologen als den Soziologen überlassen sollte, und woher die das eigentlich wissen will, dass es keine biologischen Unterschiede gibt. Wahrscheinlich, weil man das für Marxismus so braucht und der ganze Marxismus zusammmenfällt, wenn es doch biologische Unterschiede zwischen Mann und Frau gibt"...
https://www.facebook.com/FilmYourMarxistProfessors/videos/157661055007959/
https://youtu.be/dJ2ojjgTEh4
http://www.danisch.de/blog/2018/05/06/marxistische-professoren/


* = Der Zukunftstag als Genderfördermaßnahme:
https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/schule/unsere_schulen/allgemein_bildende_schulen/berufliche_orientierung_an_allgemein_bildenden_schulen/zukunftstag_maedchen_und_jungen/zukunftstag-fuer-maedchen-und-jungen-138547.html
http://www.genderundschule.de/?08DC6D35C2975CC8AD549819C6233E5C

~

Als freier Journalist erhält man kaum noch Aufträge, bitte unterstützen Sie daher meine Arbeit und meine Unabhängigkeit mit einer Spende:
https://www.paypal.me/DerFreieJournalist



Stichwörter: , ,

Ein Kommentar zum Artikel "Gibt es Unterschiede zwischen Mann und Frau?"

  1. Rosebrock
    Rosebrock am 06-05-’18 20:50
    https://www.youtube.com/watch?v=3OfoZR8a.. - Von Harald Eia, norwegischer Comedian. Für mich das Non-plus-Ultra in der Thematik! Die 2 vorgestellten Studien sind unanfechtbar - und völlig eindeutig im Ergebnis. Die Ausgangsfrage - im Krankenhaus größenteils weibliche Pfleger, Im Maschinenbau fast nur Männer - ist auch nicht zu leugnen. Danke für Dein Interview-Video!
(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam vorzubeugen, beantworten Sie bitte die obige Frage.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.